FASZIENTHERAPIEN - 

EFFEKTIV SCHMERZEN BEHANDELN!


Die Faszientherapien im IBT sind die derzeit effektivsten Methoden zur Schmerzbehandlung am Bewegungsapparat. Für Sie können Faszientherapien hilfreich sein, wenn Sie unter akuten oder chronischen Rücken- und Gelenkschmerzen leiden, Ihre Schmerzen Ihren Alltag beeinträchtigen oder/und auch bisherige Therapien Ihnen nicht den erwünschten Erfolg gebracht haben.

Alle Therapeuten des IBT sind hochqualifizierte Faszientherapeuten und beherrschen diverse Faszientherapien, welche sie erfolgreich bei ihren Patienten anwenden. Seit 2011 sind wir das erste und größte zertifizierte Faszien-Institut Deutschlands und verfügen daher über einen großen Erfahrungsschatz in den Bereichen Faszientherapien und Faszien Fitness. 

WAS SIND FASZIEN?


Unter Faszien versteht man alle bindegewebigen Strukturen (u.a. Sehnen, Bänder, Gelenkkapseln, Organ-, Nerven- und Muskelhüllen), die Ihren gesamten Körper durchziehen. Sie sind unser größtes Sinnesorgan, sorgen für Schutz, Kraftübertragung und Gelenksbeweglichkeit und haben v.a. viele Schadensrezeptoren, weshalb Sie bei Störungen eine häufige Quelle von Schmerzen darstellen.

Mit den Faszientherapien werden Faszienstörungen durch spezifische, teilweise intensive Behandlungstechniken korrigiert, was zur schnellen Schmerzlinderung und häufig sogar zur sofortigen Schmerzbeseitigung führt. Die Behandlung erfolgt überwiegend mit fachkundigen Handgriffen der Faszientherapeuten; desweitern können spezielle Hilfsmittel wie z. B. Fazer-Instrumente aus hochwertigem, chirurgischem Stahl- oder Schröpfköpfe zum Einsatz kommen. 

VERSCHIEDENE FASZIENARTEN


Oberflächliche Faszien: 

Aus lockerem Binde- und Fettgewebe bestehend, findet man sie in weiten Teilen des Körpers im Unterhautgewebe. Darüber hinaus umgeben sie Organe, Drüsen und neurovaskuläre Leitbahnen. Ihre Aufgabe ist die Pufferung und Dämpfung der Lymph-, Blut- und Nervenbahnen.

Tiefe Faszien: 

Dabei handelt es sich um die dichten, faserreichen Bindegewebsstrukturen mit extrem hoher elastischer Zugbelastbarkeit, die Muskeln, Knochen und Knorpel, Nervenbahnen und Blutgefäße umschließen und teilweise durchdringen; mal als flächenhafte Faszien (z.B. die Plantarfaszie unter dem Fuß) oder Sehnenplatten.

Viszerale Faszien: 

Sie umgeben die inneren Organe wie ein Handschuh die Hand und sind somit für die Aufhängung und Einbettung der Eingeweide zuständig.

Ihr Nutzen


ANWENDUNG...

 

 ... bei akuten oder chronischen Rücken- und Gelenkschmerzen.

... bei Beeinträchtigungen durch Schmerzen im Alltag.

... als Alternative zu bisherigen erfolglosen Therapien.

... zur Steigerung der Belastbarkeit Ihrer Sehnen und Bänder.

... zur Beschleunigung Ihrer Heilungsvorgänge.

... zur Verhinderung von schmerzhaften Reibungen in Ihren Gelenken und Bandscheiben.

... zur Auflösung Ihrer Gelenksteifigkeiten als Resultat von verfilzten Fasernetzen.

... zur Verbesserung Ihrer Körperwahrnehmung und des Körpergefühls.

... zur Verbesserung Ihrer Körperhaltung.

... zur Auflösung von Ihren Verspannungen und Ihrem Stress.

... zur Steigerung der Stabilität Ihrer Gelenke.

Anwendungsgebiete


Akute und chronische Schmerzzustände aller Art:

  • Rückenschmerzen 
    (z. B. Bandscheibenvorfall, Hexenschuss, Ischialgie, Arthrose, Verspannungen, Lumbalgie, Wirbelsäulen- Syndrom) 
     
  • Schulter- und Nackenschmerzen 
    (z. B. Impingement-Syndrom, HWS-Syndrom, Kalk- schulter, Schulter-Arm-Syndrom, Frozen Shoulder, Arthrose, Verspannungen, Rotatorenmanschettenruptur) 
     
  • Ellenbogen- und Handschmerzen 
    (z. B. Tennisarm, Golferellenbogen, Karpaltunnelsyndrom) 
     
  • Hüftschmerzen 
    (z. B. Arthrose, Piriformis-Syndrom, ISG-Blockaden, Ansatztendinitis, Tractus-Syndrom) 
  • Knieschmerzen 
    (z. B. Patellaspitzensyndrom, Kreuzbandriss, Arthrose, Meniskusschaden, Läuferknie)
     
  • Fußschmerzen 
    (z. B. Knöchelverstauchung, Fersensporn)
     
  • und vieles mehr!

UNSERE LEISTUNGEN:


Beim FDM, das von dem amerikanischen Osteopathen und Arzt für Notfallmedizin Stephen Typaldos D.O. entwickelt wurde, werden Faszienstörungen (z.B. Verdrehungen) durch spezifische manuelle und instrumentengestützte Techniken korrigiert, was zur schnellen Schmerzlinderung oder sogar auch Schmerzbeseitigung führt. Aufgrund ihrer höchsten Effektivität wird diese Methode auch oft im Spitzensport eingesetzt.

Mit Myofascial Release werden alle dreidimensionalen, unseren Körper durchwebenden Faszienketten gezielt und differenziert behandelt. Die Beweglichkeit und Verschiebbarkeit des Bindegewebes wird verbessert, Gelenke werden entlastet, blockierte Gelenke lösen sich, stereotype Bewegungsmuster werden aufgelöst. 

Die Fazer-Instrumente, welche aus hochwertigem, chirurgischem Stahl gefertigt sind, ermöglichen eine gezieltere, spezifischere und tiefergehende Behandlungsmöglichkeit der Faszienverklebungen als mit den Therapeutenhänden.

Medical Flossing bezeichnet das spezifische Umwickeln u. Entwickeln von Extremitätengelenken oder -teilen mittels eines speziell dafür entwickelten Gummibandes. Es wird eingesetzt zum Bewässern der Faszien und zum Lösen von Verklemmungen tiefliegender Bindegewebsschichten, wodurch steife Gelenke wieder massiv an Beweglichkeit zurückgewinnen.

Mittels Applikation eines speziellen Tapes wird die Faszienspannung sofort reguliert, was Schmerzen und Bewegungseinschränkungen vermindert. Das Myofasziale Tappig wird meist zur Steigerung und Verlängerung der Effekte anderer Faszien-Therapien eingesetzt.

Durch spezielle Mobilisationstechniken wird das Narbengewebe manuell oder durch Instrumente (z.B. Narbenstäbe) entspannt und besser durchblutet und das neue Gewebe kann sich besser ausrichten. Zudem werden Schmerzen reduziert und die Wundheilung insgesamt nachweislich verbessert. Die Narbenbehandlung kann sowohl frühzeitig bei Wunden als auch bei ausgeheilten Narben spezifisch eingesetzt werden.